Ausführliche Tourenbeschreibung

Alte Elbbrücke

Die 150 km lange Fahrradtour wird in der vorherrschenden Windrichtung (ohne Gewähr) von West nach Ost beschrieben und führt somit von Bremen nach Hamburg. Nachfolgend sind noch einmal die Entfernungen von Ort zu Ort aufgeführt:




Übersicht: Von Bremen nach Hamburg (ca. 150 km)

Bremen - 11 km - Borgfeld - 12 km - Fischerhude - 8 km - Buchholz - 5 km - Wilstedt - 4 km - Vorwerk - 8 km - Nartum - 6 km - Wehldorf - 5 km - Wilstedt - 5 km - Zeven - 5 km - Heeslingen - 5 km - Freyersen - 7 km - Klein Meckelsen - 6 km - Sittensen - 13 km - Heidenau - 8 km - Hollenstedt - 5 km - Appel - 15 km - Sottorf - 6 km - Heimfeld - 3 km - Harburg - 14 km - Hamburg


Tourenbeschreibung:

Nach dem Start in Bremen (am Bremer Hauptbahnhof) ist man minutenschnell im Grünen: Der Radfernweg führt durch den Bürgerpark, eine 136 Hektar große und Mitte des 19. Jahrhunderts gestaltete Parkanlage. Entlang des Stadtwaldes radeln Sie dem ersten Highlight entgegen, dem Unsiversum Science Center. Planen Sie hier einen längeren Aufenthalt ein und werden Sie zum Forscher und Entdecker. Anschließend geht es weiter entlang des Kuhgrabens durch das Blockland in die Wümmeniederung. Die baumarme Flussaue, geprägt durch ein Mosaik aus Feuchtwiesen und - weiden, Tümpeln, Gräben und Stillgewässern, ist als Rastplatz und Brutgebiet für zum Teil seltene Vogelarten von besonderer Bedeutung.

Als nächste Ortschaft erreichen Sie das Künstlerdorf Fischerhude, mit seinem historischen Kern und der malerischen Umgebung. Anschließend haben Sie die Möglichkeit einen Abstecher nach Ottersberg zu machen. Der Amtshof, ein Backsteinbau mit schlossähnlichem Charakter, zeugt von der fast 1.000-jährigen Geschichte des Ortes. Alternativ geht es auf der Hauptstrecke Richtung Buchholz, Wilstedt und Vorwerk.

Besuchen Sie auf der Alternativroute Horstedt, das Zentrum der "Kräuterregion Wiesteniederung" mit dem "Bibelgarten Horstedt". Sie können aber auch auf direktem Weg nach Nartum fahren, wo der 2007 verstorbene Schriftsteller Walter Kempowski im Haus Kreienhoop wohnte.  Jeden ersten Mittwoch im Monat finden dort nach wie vor sehr interssante Literaturnachmittage statt.

Entdecken Sie anschließend die Zevener Innenstadt mit ihren zeitgenössischen Kunstobjekten in der Fußgängerzone, den zahlreichen Museen und Ausstellungen. Der Weg führt weiter durch die reizvolle Landschaft der Osteniederung nach Sittensen. Sittensen liegt seit Jahrhunderten an alten Heer- und Handelswegen. Die kleinen Dörfer rund um die Stadt sind landwirtschaftlich geprägt und von Wiesen und Feldern, Wäldern und Mooren umgeben. Vorbei am Jagdschloss Burgsittensen und dem Natur- und Vogelschutzgebiet Tister Bauernmoor geht die Fahrt weiter in den Landkreis Harburg. Hier passieren Sie den den historischen Ortskern von Heidenau und radeln auf der alten Heerstraße Napoleons zum Büntberg (61 m ü. NN). Nach erfolgreicher Bewältigung des Kopfsteinpflasters (ca. 400 m) werden Sie auf dem "Gipfel" mit einem freien Blick über die Dohrener Heide entschädigt.

Auf dem nächsten Streckenabschnitt bietet eine abwechslungsreiche Geestlandschaft mit Heidegebieten, Wald- und Wasservorkommen vielseitige Freizeitmöglichkeiten für Erholungssuchende, vor allem für Radfahrer, Wanderer und Wasserwanderer. Die kleinen Ortschaften Hollenstedt und Appel entlang des Weges sind geprägt von zahlreichen Bauernhäusern in traditioneller Fachwerkbauweise mit Reetdach.

Vor den Toren Hamburgs beginnt im Staatsforst Rosengarten der "alpine" Teil des Radfernweges mit zahlreichen Erhebungen. Kurz vor Sieversen haben Sie den mit rund 133 m höchsten Punkt der Strecke erreicht. Erkunden Sie die regionale Kultur und Lebensweise im Freilichtmuseum am Kiekeberg oder die europäische Tierwelt im Wildpark Schwarze Berge, bevor Sie schließlich die Freie und Hansestadt Hamburg erreichen. Im Stadtteil Harburg zeuge Fachwerkhäuser von der ursprünglichen Entwicklung Hamburgs.

Die Alte Harburger Elbbrücke passierend, erhalten Sie einen ersten Eindruck, wie die Bezeichnung Hamburgs als "Venedig des Nordens" entstanden ist. Der Weg führt Sie über die Elbe hinaus weiter durch verschiedene Stadtteile bis ins Zentrum und damit zum Ziel der Strecke, dem Hamburger Hauptbahnhof. Hier können Sie Ihre Tour beenden oder sich auf eine Entdeckungsreise durch die Stadt begeben. Ob zu Fuß oder mit dem Rad, ist natürlich Ihnen überlassen.